Firmentradition seit über 100 Jahren

Am 16. August 1896 wurde die Süßwarenfabrik Hoinkis durch Herrn Rudolf Hoinkis, dem Großvater des jetzigen Inhabers, gegründet. Herrn Hoinkis verdankt der Betrieb noch heute die Erfindung der Liebesperle, mit der die Firma weltweiten Bekanntheitsgrad erreichte. Das Familienunternehmen überlebte den 1. und 2. Weltkrieg und wechselte danach in die Hände der 2. Generation. Über die Ära der Halbstaatlichkeit, der völligen Enteignung wurde der Betrieb nach der Wende am 1. August 1990 wieder in die Hände der Familie, jetzt in dritter Generation, reprivatisiert.

Am 16. August 1996, dem 100jährigen Bestehen der Firma, konnte ein neues Firmengebäude im Gewerbegebiet GörlitzNord-West eingeweiht werden. In modernen Produktionshallen werden qualitativ hochwertige Produkte hergestellt.

Heute ist der Name Hoinkis über Deutschland hinaus bekannt. So exportiert die Firma die Liebesperlen und andere Süßwaren nun in mehr als 22 Länder.

Die Legende der Liebesperlen

Die Stunde der Liebesperlen - Wie kam es dazu?

Freitag, 3. April 1908

Rudolf Hoinkis, ein Fachmann und Erfinder, hat die Zuckerperlen fertig, aber er fand keinen Namen. Er nimmt sie mit zu seiner Frau und seinem Sohn und sagt: "Ich liebe euch wie diese Perlen, für die ich noch keinen Namen habe!"

Spontan kommt die Antwort von Emilie: "Dann nenn sie doch Liebesperlen!"

Mediathek

Das ZDF berichtete Anfang März 2016 von der langen Tradition der Liebesperlen.

Zum Video

Anuga 2017 - Weltweit. Führend. Wegweisend.